Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

13.04.2010
Präsident der polnischen Nationalbank tödlich verunglückt
In der Flugzeugkatastrophe in Smolensk am 10. April 2010 ist auch der Präsident der polnischen Nationalbank (NBP), Sławomir Skrzypek, ums Leben gekommen. Seine Amtsperiode hätte noch bis Januar 2013 gedauert. Gemäß des Gesetzes über die polnische Nationalbank hat seine Pflichten der erste Stellvertretende, Piotr Wesiołek, übernommen. Jedoch kann nur der Präsident der NBP den Rat für Geldpolitik (RPP), der die Leitzinssätze bestimmt, einberufen und seine Sitzungen leiten. Das Problem lag darin, dass eine Sitzung des Rates für Montag, den 12. April 2010, direkt nach der Katastrophe, schon geplant worden war. Laut der Verfassung wird der Präsident der NBP auf Vorschlag Polens Präsidenten vom polnischen Parlament ernannt. Unklar bleibt noch, ob der Interims-Staatschef Bronisław Komorowski einen neuen Nationalbankchef vorschlagen wird. Bis jetzt bleibt noch die Rechtslage der Tätigkeit des Rates für Geldpolitik ungeklärt.
(Quelle: RZECZPOSPOLITA, 12.04.10, S. A20, A47; 13.04.2010, S. B1.)



 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+3,7 % I. Quartal 2017

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.