Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

29.08.2010
Die Ratingagentur Moody’s: BIP wächst, die Verschuldung aber auch
Die Finanzanalysten der Ratingagentur Moody’s behaupten, das polnische BIP wachse 2010 um 2,7 Prozent, im Gegenteil zu den Prognosen vom Anfang des Jahres, als sie nur 1,8 Prozent geschätzt haben. Sie hatten damals eine größere Wirtschaftsbelebung erst 2011 prognostiziert. Jetzt erhalten sie gute Prognosen für Polen für dieses Jahr aufrecht und erhöhen gering den Schätzwert des BIPs 2011 von früheren 3,2 auf 3,3 Prozent. Zugleich lassen die Experten eine stabile Position des Ratings für Polen weiterhin bestehen – für Staatsanleihen beträgt es A2. Es sei auf die gute Wirtschaftslage und die Meinung der Agentur, dass das polnische Defizit sinken wird, zurückzuführen. Es wird prognostiziert, dass das Defizit von 7,1 per Ende 2009 auf 6,3 Prozent per Ende 2010 und 6,1 Prozent per Ende 2011 sinken werde. Auf der anderen Seite sind die Analysten überzeugt, Polen schaffe es nicht, die Staatsverschuldung zu bremsen. Sie sollte schon im nächsten Jahr die Schwelle von 55 Prozent des BIPs übersteigen, was die polnische Regierung um jeden Preis verhindern will.
(Quelle: RZECZPOSPOLITA, 24.08.2010, S. B8.)



 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+3,7 % I. Quartal 2017

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.