Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

Presseartikel aus der Bankenbranche
  • Polnische Staatsschuldverschreibungen gewinnen an Popularität
  • Der Ankauf des Zlotys durch Zentralbanken
  • Größeres Interesse an Bargeldkrediten
  • Große Ersparnisse der Haushalte
  • Darlehen aus dem Netz
  • Niedrigere Gewinne der Banken
  • Gefährdete Kreditrückzahlungen  

Polnische Staatsschuldverschreibungen gewinnen an Popularität
Ausländische Investoren bewerten positiv die polnische Wirtschaft. Das belegt die Verzinsung der 10-jährigen Obligationen. Gegenwärtig beträgt sie 4,8 Prozent. Zum Vergleich beträgt die Rentabilität der spanischen und italienischen Obligationen entsprechend 5,7 und 5 Prozent.  
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 10.09.2012)

Der Ankauf des Zlotys durch Zentralbanken
Zentralbanken ausländischer Staaten füllen ihre Reserven mit der polnischen Währung und polnischen Staatsschuldverschreibungen. Das größte Interesse an dem Zloty zeigen die Volksbank China sowie die schweizerische und norwegische Zentralbank. Der Wert von ausländischen Investitionen in polnische Wertpapiere stieg im Juli bis auf 178,2 Mrd. PLN.
(Quelle: Rzeczpospolita, 10.09.2012)

Größeres Interesse an Bargeldkrediten
Der Wert der Bargeldkredite betrug im zweiten Quartal 488 Mio. PLN. Das bedeutet einen Anstieg von 54 Prozent im Vergleich zum analogen Zeitraum des Vorjahres.  
(Quelle: Rzeczpospolita, 7.09.2012)

Große Ersparnisse der Haushalte
Polnische Haushalte sammelten bis Juni eine Billion PLN an Ersparnissen. Die drei wichtigsten Formen der Allokation von Ersparnissen sind: 1) Bankanlagen (497 Mrd. PLN), 2) Offene Rentenfonds (241 Mrd. PLN) und 3) Bargeld außerhalb des Bankenumlaufes (108 Mrd. PLN).
(Quelle: Rzeczpospolita, 7.09.2012)

Darlehen aus dem Netz
Social lending ist populärer denn je zuvor. Die Zahl der registrierten Nutzer der Darlehensportale wächst rasant. Die jährlichen Zinssätze schwanken dort von 5 bis 25 Prozent. Mit einem niedrigen Zinssatz können Personen rechnen, die eine lange und problemlose Rückzahlungshistorie vorweisen können. Nach Schätzungen ist die Zahl der nicht zurückgezahlten Darlehen gering. Sie beträgt ca. 6 Prozent. (Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 6.09.2012)

Niedrigere Gewinne der Banken
Die Informationen, die von 19 kommerziellen Banken mitgeteilt wurden, bestätigen die Verschlechterung der Lage des Bankensektors. In der ersten Jahreshälfte erzielten sie 6,9 Mrd. PLN Gewinn netto, um 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Gewinn netto des ganzen Bankensektors beläuft sich, wie der Ausschluss für Finanzaufsicht mitteilte, auf 7,9 Mrd. PLN.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 6.09.2012)

Gefährdete Kreditrückzahlungen
Die Zahlungsmoral der Unternehmer sinkt. Bereits 9,4 Prozent aller gewährten Kredite ist in Gefahr im Vergleich zu 8,0 Prozent im vorigen Monat. Zur Verschlechterung der Situation haben vor allem Probleme der Baubranche beigetragen. Zum Vergleich bleibt der Indikator der Kreditqualität für Individualkunden seit zwei Jahren unverändert. Der Anteil der gefährdeten Kredite beträgt mehr als 7 Prozent.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 5.09.2012)




 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+5,10 % IV. Quartal 2017

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.