Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTDATENSCHUTZIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

23.08.2010
Höhere Umsatzsteuer ab 2011
Ab Januar 2011 werden die Umsatzsteuersätze folgendermaßen betragen: Hauptsteuersatz 23 Prozent (bis jetzt 22 Prozent), ermäßigte Sätze 8 Prozent (u.a. für Baustoffe, bis jetzt 7 Prozent) und 5 Prozent (für Lebensmittel, bis jetzt 3 bzw. 5 Prozent). Die neuen Steuersätze sind Bestandteile der neuen mehrjährigen Finanzplanung, welche die polnische Regierung für die Jahre 2010-2013 beschlossen hat. Danach soll das Haushaltdefizit 2011 bis zu 45 Mrd. Zloty reichen, und die Verschuldung im Verhältnis zum BIP die Schwelle von 55 Prozent nicht übersteigen. Die Umsatzsteuereinnahmen sollen um 5-5,5 Mrd. Zloty steigen. Die Steuererhöhung wird erstmal für drei Jahre eingeführt. Die polnische Regierung schließt allerdings die weiteren Erhöhungen nicht aus. Je nach Entwicklung der Staatsverschuldung kann der Steuersatz im Juli 2011 um weiteren Prozentpunkt erhöht werden, bis auf 25 Prozent ab Juli 2012. Zur Rettung öffentlicher Finanzen haben die Umsatzsteuer bereits Ungarn (auf maximale in der EU 25 Prozent), Rumänien (24 Prozent) und Griechenland (23 Prozent) angehoben.
(Quelle: RZECZPOSPOLITA, 28.07.2010, S. B2-B3; www.rp.pl, 03.08.2010.)



 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+5,20 % I. Quartal 2018

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.