Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTDATENSCHUTZIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

01.09.2010
DnB Nord wird den Eigentümer wechseln und den Namen ändern
Die deutsche NordLB möchte die Kontrolle über die DnB Nord-Bank übernehmen. Für eine endgültige Entscheidung hat sie noch drei Wochen. Zwar ist auch die DnB Nord bereit, von den Deutschen ihre Anteile an der ganzen Holding abzukaufen, aber laut einer Vereinbarung beider Parteien kann die NordLB früher entscheiden, ob sie die Kontrolle über das Geschäft alleinig in Polen übernehmen will. Den Deutschen und den Norwegern gehört die Holding DnB Nord, die ihre Gesellschaften in Polen, Estland, Litauen und Lettland besitzt. Die Deutschen halten 49 Prozent der Aktien, die Skandinavier – 51 Prozent. Die DnB Nord gab offiziell zu, sie habe Interesse an der polnischen Gesellschaft und der Entwicklung in den baltischen Ländern. Laut inoffizieller Informationen von „Rzeczpospolita“, besser werdende Ergebnisse der Bank sollten die NordLB allerdings überzeugt haben, eine eigene Gesellschaft in Polen zu besitzen und somit die Anteile von den Norwegern abzukaufen. Im nächsten Jahr wird die DnB Nord einen neuen Eigentümer und einen neuen Namen haben. Die Bank ist auf dem polnischen Markt seit 2003 tätig (bis zum Halbjahr 2006 unter dem Namen NordLB). Ursprünglich war sie eine Spezialbank, die nur Großunternehmen bediente, gegenwärtig leistet die Bank ihre Dienste auch für Privatkunden, KMU, regionale Selbstverwaltungen und Wohnungseigentümergemeinschaften.
(Quelle: RZECZPOSPOLITA, 24.08.2010, S. B8.)



 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+5,20 % I. Quartal 2018

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.