Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTDATENSCHUTZIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

21.01.2011
Der Rat für Geldpolitik hat die Leitzinssätze erhöht
Am 18. und 19. Januar hat der Rat für Geldpolitik (RPP) beraten und alle Zinssätze um 0,25 Prozentpunkte erhöht. Der Beschluss ist am 20. Januar in Kraft getreten. Die Zinssätze betragen wie folgt:
  • Referenzsatz 3,75 % p.a.,
  • Lombardsatz 5,25 % p.a.,
  • Rediskontsatz 4,00 % p.a.,
  • Depositsatz 2,25 % p.a.
Das ist die erste Zinssatzänderung seit Juni 2009 und die erste Erhöhung seit Juni 2008. Für den Markt ist es keine Überraschung gewesen. Ein solcher Beschluss ist von den Analysten und Volkswirtschaftlern erwartet worden. Sie prognostizieren sogar, dass Ende des Jahres der Referenzsatz 4,5 Prozent betragen werde. Mit seiner Entscheidung will der Rat den Inflationseffekt abschwächen. Die Inflation ist im Dezember 2010 auf das Niveau von 3,1 Prozent angestiegen und liegt somit über dem Inflationsziel der Polnischen Nationalbank auf dem Niveau von 2,5 Prozent.
(Quelle: www.nbp.gov.pl, www.rp.pl, www.radiozet.pl, 19.01.11.)



 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+5,20 % I. Quartal 2018

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.