Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTDATENSCHUTZIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

Presseartikel vom 04.07.2011
  • 320 Mio. Zloty (ca. 80 Mio. €) für saubere Energie
  • Haus günstig kaufen
  • Mehr Gesellschaften schütten Dividenden aus
  • Neuwagen-Verkauf sinkt

320 Mio. Zloty (ca. 80 Mio. €) für saubere Energie
Nationaler Verein für den Schutz der Umwelt und der Wasserwirtschaft (Narodowy Fundusz Ochrony Środowiska i Gospodarki Wodnej) fördert intelligente Stromnetze (intelligente Stromzähler, die selbst entscheiden, ob die erneuerbare Energie oder die Energie aus dem Netz benutzt wird) sowie erneuerbare Energieerzeugung (kleine Solar- oder Windkraftanlagen für Haushalte). Ende 2011 wird die erste Ausschreibungsrunde für Unternehmen und Privatpersonen stattfinden. Das Projekt endet 2018.

Haus günstig kaufen
Immobilienmakler haben um 50% mehr Häuser zum Verkauf als 2008. Infolge des hohen Angebots (fallende Immobilienpreise in den Städten) und der fallenden Nachfrage (restriktiver Zugang zu Hypothekendarlehen und hoher Leitzins) sind die Preise um 5-10% gefallen.

Mehr Gesellschaften schütten Dividenden aus
117 Unternehmen werden über 18,6 Mrd. Zloty (ca. 4,65 Mrd. €) Gewinn für 2010 ausschütten. Dies weist darauf hin, dass die Firmen keine Angst um die Zukunft haben. Des Weiteren sind sie nicht verschuldet, haben einen besseren Zugang zur Außenfinanzierung und hohe Bargeldreserven.

Neuwagen-Verkauf sinkt
Im Vergleich zu 2010 wurden in der 1. Hälfte des Jahres um 4,5% weniger Autos verkauft. Der Führer auf dem polnischen Automarkt ist weiter Skoda. Den größten Verkaufsrückgang haben Volkswagen (um 24,9%) und Fiat (um 24,6%) erlitten. Eine zweistellige Verkaufssteigerung haben Hyundai, Nissan und Chevrolet erzielt.

(Quelle: DZIENNIK GAZETA PRAWNA, RZECZPOSPOLITA, 04.07.2011)



 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+5,20 % I. Quartal 2018

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.