Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTDATENSCHUTZIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

Presseartikel aus dem Arbeitsmarkt
  • Rechtsanwälte werden weniger verdienen
  • 15,3-prozentige, verdeckte Arbeitslosigkeit
  • Arbeitssuche ist nicht leicht

Rechtsanwälte werden weniger verdienen
Innerhalb der nächsten 8 Jahre wird sich die Zahl der Rechtsanwälte um 83% erhöhen. Die Tatsache kann nicht ohne Einfluss auf die allgemeine Situation auf dem Markt der juristischen Dienstleistungen in Polen bleiben. Nach Schätzungen der Vermittlungsagentur Antal International senkte die Vergütung im Laufe des letzten Jahren um durchschnittlich 20-30 Prozent. Die besten Juristen verdienen aber weiterhin ca. 30.000 PLN. Gleichzeitig wächst der Bedarf an jungen, wesentlich schlechter bezahlten Juristen, deren Vergütung im Durchschnitt von 4.000 bis 8.000 PLN brutto beträgt.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 10.09.2012)

15,3-prozentige, verdeckte Arbeitslosigkeit
Nach offiziellen Angaben des Hauptamtes für Statistik (GUS) und des Arbeitsministeriums bleibt die Arbeitslosigkeit auf dem Niveau von 12,3 Prozent. Diese Angaben umfassen aber ausschließlich Personen, die sich als arbeitslos bei den Arbeitsämtern gemeldet haben. In die Statistik sind nicht diejenigen eingeschlossen, die keine Beschäftigung ausüben und sich gleichzeitig beim Arbeitsamt nicht gemeldet haben. Die Berechnungen von GUS zeigen, dass es bis Ende des zweiten Quartals  478.000 solche Menschen gab. Das bedeutet einen 10-prozentigen Anstieg im Vergleich mit Vorjahr. In der Praxis bedeutet es, dass die Arbeitslosenquote 15,3 Prozent beträgt, also es 2,5 Mio. Arbeitslose gibt.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 5.09.2012)

Arbeitssuche ist nicht leicht
Die Arbeitslosenquote soll zum Beginn des kommenden Jahres das Niveau von 14 Prozent erreichen und von gegenwärtig 1,9 Mio. auf 2,2 Mio. Arbeitslose steigen. Bereits jeder fünfte Hochschulabsolvent findet keine Arbeit.
(Quelle: Rzeczpospolita, 31.08.2012)




 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+5,20 % I. Quartal 2018

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.